Dienstag, 03 Rabi' al-awwal 1439 | 21/11/2017
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Pressemitteilung Kampagne: „Jemens Kinder: Opfer eines vergessenen Krieges“ von der Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb ut Tahrir

  •   |  

بسم الله الرحمن الرحيم

 Pressemitteilung

Kampagne: „Jemens Kinder: Opfer eines vergessenen Krieges“ von der Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb ut Tahrir

Die Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb ut Tahrir startete eine Kampagne, um die internationale Aufmerksamkeit auf die herzzerbrechende Notlage Millionen jemenitischer Kinder zu lenken. Die Kinder Jemens stehen einer furchtbaren humanitären Krise gegenüber, welche durch den anhaltenden und brutalen Krieg in ihrem Land ausgelöst wurde. Seit über zwei Jahren sind die unschuldigen Kinder des Jemen die primären Opfer eines Krieges, der die völlige Zerstörung des Lebens seines Volkes gesät hat. In der Tat wurde diese humanitäre Katastrophe von Hilfsorganisationen als "Kinderkrise" bezeichnet, da sich der Konflikt überwiegend auf die Jugend auswirkt.

Nach Angaben der UNO sind jetzt 80% der Kinder im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die lähmende Luft- und Seeblockade der Saudi-geführten Koalition und die Kämpfe der kriegsführenden Parteien in den wichtigsten Häfen des Jemen, Aden und Hudaydah, haben nahezu eine Hungersnot ausgelöst, die 17 Millionen Menschen betrifft.

2,2 Millionen Kinder leiden unter akuter Unterernährung. Der Krieg verursachte ebenfalls den Zusammenbruch des Gesundheits-, Wasser- und Sanitär-Systems im Jemen, so dass 7 Millionen Kinder keine ausreichende medizinische Versorgung und 8 Millionen Kinder keinen Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen haben. Er hat auch eine tödliche Cholera-Epidemie ausgelöst, auf welche die Jüngsten am meisten anfällig sind. Von den etwa 425.000 Fällen von Cholera in ganz Jemen wird vermutet, dass etwa die Hälfte Kinder sind. Ein Viertel von den 2.000 Menschen, die an dieser vermeidbaren Krankheit gestorben sind, waren Kinder. Laut Save the Children wird im Jemen alle 35 Sekunden ein Kind infiziert und nach Angaben von UNICEF stirbt alle 10 Minuten ein Kind unter 5 Jahren an den vermeidbaren Ursachen.

Am 26. Juli veröffentlichten die Weltgesundheitsorganisation, der UN-Kinderfonds und das Welternährungsprogramm eine gemeinsame Erklärung, in der die Situation im Jemen als "der schlimmste Cholera-Ausbruch der Welt inmitten der größten humanitären Krise der Welt" bezeichnet wurde. Zusätzlich zu all dem wurden 4.000 Kinder direkt durch die Kämpfe getötet oder verletzt. Trotz all dem ist kein Ende des brutalen Krieges in Sicht.

Diese Kampagne wird außerdem aufzeigen, dass dieser Krieg weder ein Sekten-Konflikt, oder der Kampf gegen den Terror, noch bloß ein militärischer Kampf zwischen den regionalen Mächten und ihrer egoistischen, nationalistischen und politischen Ambitionen ist. Vielmehr handelt es sich um einen kolonialen Stellvertreterkrieg zwischen Großbritannien und den USA, die nicht nur vom Blutvergießen profitieren, sondern den Krieg auch durch ihre verschiedenen Agenten in der Region anfachen, um in diesem strategischen Land einen größeren Einfluss zu gewinnen.

Das reine Blut der Kinder Jemens wurde geopfert für die egoistischen Interessen der Marionetten des Konflikts und ihrer Herren, Großbritannien und die USA, sowie der moralisch verdorben Rüstungsindustrie, die das Massaker, den Hunger und das Leid kolossalen Ausmaßes als einen akzeptablen Preis für ihre finanziellen und politischen Gewinne sieht. Diese Gewinne erklären warum es den kapitalistischen westlichen Regierungen und dem Rest der internationalen Gemeinschaft an politischen Willen mangelt diesen verheerenden Krieg zu beenden. Sie erklären auch warum die Mainstream Medien nur minimal über diesen Konflikt berichten, und er nun „der vergessene Krieg“ ist!

Die Kampagne fordert ein Ende dieses Krieges, in dem ein Muslim seinen muslimischen Bruder tötet, was der Islam absolut verurteilt. Sie wird die Muslime, ihre Ulema und Armeen dazu auffordern mit Dringlichkeit das Kalifat auf Grundlage der Methode des Prophetentums zu errichten. Denn es ist dieser Staat alleine, der es vermag, die kolonialistischen Einflüssen in unseren Ländern, sowie die Instrumentalisierung von Sekten für politische Interessen zu beenden, die künstlichen Grenzen, die diese Ummah teilen zu entfernen, und jegliche durch jahrzehntelange nationalistische und säkulare Herrschaft entstandenen Zerwürfnisse zwischen den Herzen der Gläubigen zu heilen. Abschließend wird die Kampagne die wohlhabende, sichere und stabile Geschichte Jemens präsentieren, welche sie unter der islamischen Herrschaft des Kalifats genoss. Und sie wird aufzeigen, wie dieser glorreiche Staat die gegenwärtigen und langjährigen Probleme, die die Kinder Jemens und ihre Familien befallen, lösen wird.

Wir rufen Sie dazu auf diese wichtige Kampagne zu unterstützen, welcher Sie folgen können unter: www.facebook.com/WomenandShariah

Dr. Nazreen Nawaz

Leiterin der Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb ut Tahrir

Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder