Sonntag, 19 Jumada al-thani 1440 | 24/02/2019
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Die Hintergründe des britischen Votums zum Brexit-Deal

  •   |  

Am 16. Januar 2019 stellte sich die Regierung May im britischen Parlament einem Misstrauensvotum. May überstand das Votum und blieb im Amt. „Großbritanniens Premierministerin Theresa May entkam am Mittwoch einer Niederlage im britischen Unterhaus, nachdem ein von der oppositionellen Labour-Party beantragtes Misstrauensvotum gescheitert war. Eine Mehrheit von 325 zu 302 Stimmen sprach der Regierungschefin und ihrem Kabinett das Vertrauen aus.

weiterlesen ...

Das Ergebnis der Jemen-Konferenz in Schweden: Nach Jahren des Krieges setzen die Vereinten Nationen ihren Plan für den Jemen in die Tat um. Dabei beziehen sie die kriminellen Regierungen und die dummdreisten Regenten in ihre Pläne mit ein. Sie alle b

  •   |  

Mittlerweile herrscht im Jemen seit fast vier Jahren Krieg. Dieser Krieg zerstörte Ernten, dezimierte die Anzahl der Tiere und legte die Infrastrukur des Landes in Schutt und Asche. Die Grundbedürfnisse der Menschen werden aufgrund dieses Krieges nicht länger gedeckt. Die Wirtschaft bricht zusammen, was Preisanstiege zur Folge hat. Epidemien breiten sich aus, während sektiererische und konfessionelle Konflikte unter der jemenitischen Bevölkerung aufflammen.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Das allgemeine Wirtschaftsverfahren des Internationalen Währungsfonds (IWF) lässt zu, dass es zu einer Inflation des sudanesischen Pfund kommt. Dadurch wird der sudanesische Pfund faktisch wertlos!

  •   |  

Der Gouverneur der sudanesischen Zentralbank, Mohamad Khair al-Zubair, kündigte nach seinem Treffen mit dem sudanesischen Ministerrat am Donnerstag, dem 04.10.2018, an, dass die Umsetzung einer Reihe von Wirtschaftspolitiken anstehen würde, mithilfe derer man dem wirtschaftlichen Niedergang des Sudan entgegenwirken möchte.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Um den Internationalen Währungsfonds zufriedenzustellen schwächten Pakistans Regenten die pakistanische Rupie, was zu Preisanstiegen und Erschwernissen für die Muslime führte

  •   |  

Zwar beschuldigt die Regierungspartei Pakistans, die Pakistanische Bewegung für Gerechtigkeit (PTI), die vorherigen Regenten, für die schlechte wirtschaftliche Situation des Landes verantwortlich zu sein, doch folgt sie in ihrer Politik genau dem gleichen Weg, den auch die vorherigen Regierungen eingeschlagen haben. Am 08. Oktober 2018 bestätigte Finanzminister Asad Umar, dass sich die neuen Regenten Pakistans ebenfalls an den Internationalen Währungsfonds wenden werden.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Die dänische Regierung gibt zu, was ohnehin schon offensichtlich war: Der Islam ist ihr Problem

  •   |  
Am 04. Oktober 2018 öffnete das dänische Parlament. Damit hat die politische Jagdsaison etwas weniger als ein Jahr vor der nächsten Folketingswahl begonnen.
Die Integrationsministerin Dänemarks erklärte der dänischen Boulevardzeitung BT gegenüber am 08. Oktober 2018, dass „das Leben gemäß dem Islam das Problem sei“, und, dass man unbedingt den dänischen Lebensstil übernehmen müsse, solange man in Dänemark leben möchte. Die Ministerin betonte ferner, dass die Muslime die Verunglimpfungen des Propheten (s) nicht in Frage zu stellen hätten und keine „außerordentlichen Forderungen“ stellen dürften. Im Rahmen ihrer Stellungnahme attackierte sie erneut den Koran und die Scharia.
Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Worauf zielt ihr ab, O ihr, die den Globalen Fatwa Index Kontrolliert?!!

  •   |  

Ohne Einsicht oder Furcht vor Allah dem Erhabenen sind einige der Al-Azhar Leute weiterhin im Bestreben den Islam und die islamischen Gesetze (Ahkaam) anzugreifen. Sie missbrauchen den Al-Azhar Al-Sharif, der einst die Bastion gegen die Komplotte der Feinde des Islam war, als Plattform, von der aus sie die islamrechtlichen Vorschriften und Gesetze bezüglich der Frauen angreifen.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder