Sonntag, 12 Safar 1440 | 21/10/2018
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Die Ausbreitung des West-Nil-Fiebers ist ein weiteres Beispiel für die Nachlässigkeit der tunesischen Regierung

  •   |  

Die Nachlässigkeit der tunesischen Regierung in Bezug auf die Gesundheits- und Umweltsituation nimmt bisher ungeahnte Ausmaße an. Mittlerweile ist die Präsenz verschiedener Arten von Moskitos, Insekten und Straßenhunden in allen Städten des Landes üblich. Das Land wird von Epidemien und ansteckenden Krankheiten heimgesucht;

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Die Sicherheitskräfte des jordanischen Regimes verhaften unsere frommen Frauen und aufrichtige Leute!

  •   |  

Am Montag, dem 01.10.2018, nahmen die Sicherheitsbehörden des Regimes eine daʿwa-Trägerin - unsere Schwester Wafāʾ Ṣubḥ - und zwei ihrer Söhne auf barbarische Art und Weise in ihrer Wohnung fest. Im Laufe des Tages kehrten die Behörden zur Wohnung zurück, um auch ihren dritten Sohn zu verhaften. Da sie diesen nicht antrafen, nahmen sie stattdessen ihren 80 Jahre alten Vater fest, ohne dabei Rücksicht auf sein Alter zu nehmen.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Einladung zur Teilnahme an einer Pressekonferenz

  •   |  

Wer die Situation im Sudan beobachtet hat, weiß, dass es um das Land sehr schlecht steht und bisher keine wirksame Lösung für die vielen und sehr unangenehmen Probleme des Landes gefunden wurde. Dies ist der Grund, weshalb sich die Menschen nach einer Veränderung sehnen, mit der sich ihre Lebensumstände endlich bessern.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Kaschmir wurde gewaltsam besetzt und kann einzig durch den organisierten ǧihād der Streitkräfte Pakistans befreit werden

  •   |  

Nachdem der pakistanische Außenminister, Shah Mehmood Qureshi, in einem Interview mit Al Jazeera am 27. September 2018 sagte, dass „Krieg“ in Hinblick auf den Kaschmir-Konflikt „keine Option sei“, es für diesen Konflikt „keine militärische Lösung“ gäbe, und der Konflikt sich nur durch einen „Dialog“ lösen ließe, entbrannten in den letzten Tagen nach dem Interview zahlreiche Debatten.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Erdogan bekennt sich dazu, den Islam nach Lesart des Westens zu verstehen und nicht nach der Methode unseres Gesandten Muhammad (s)

  •   |  

Trump hat künstlich für eine Finanzkrise in der Türkei gesorgt, als er den Fall des seit 2016 in türkischer Haft befindlichen amerikanischen Pastor Brunson in den Fokus stellte und öffentlichen Druck zu seiner Freilassung aufbaute. Es folgte die Ankündigung von Sanktionen gegen den türkischen Innen- sowie den Justizminister, mit dem Vorwand, die Türkei weigere sich weiterhin, den Pastor freizulassen. Ankara konterte mit ähnlichen Schritten. Daraufhin ordnete Trump an, die Sonderzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte aus der Türkei zu verdoppeln. Erdogan konterte auch hier auf gleiche Weise. Und so ging der Schlagabtausch weiter. Das alles hat zum Absturz der türkischen Lira geführt und allein in der zweiten Augustwoche zu einem Verlust von 20% ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar, was ca. 40% Verlust des Wertes vom Jahresbeginn bedeutet.

weiterlesen ...

Der Vortrag des offiziellen Sprechers von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Sudan während einer Pressekonferenz

  •   |  

Gepriesen sei Allah (t), Der Seinen Gesandten mit der Wahrheit (ḥaqq) und einer Methode (manhaǧ) entsandte, mithilfe derer dem Niedergang der Araber Einhalt geboten werden konnte, und sie zu einer aufstrebenden Gemeinschaft wurden. Die Araber erlebten einen Aufschwung, der bis dato in der Menschheitsgeschichte einmalig war.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Eine Delegation von Hizb-ut-Tahrir besucht Professor Muḥammad Mānyūrā, nachdem dieser einen Autounfall hatte

  •   |  

Am Donnerstag, dem 04. September 2018, besuchte eine Delegation von Hizb-ut-Tahrir / Kenia Professor Muḥammad Mānyūrā (früher bekannt als Ḥermūn Mānyūrā). Professor Mānyūrā wurde in das Mater Hospital in Nairobi eingeliefert, nachdem er einen Autounfall hatte, wodurch er sich eine Kopfverletzung zuzog. Zurzeit wird er im Mater Hospital in Nairobi behandelt, wo er hoffentlich bald genesen wird.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Nachruf für einen daʿwa-Träger

  •   |  

Hizb-ut-Tahrir / wilāya Sudan betrauert die muslimische Umma um den Tod eines daʿwa-Trägers – ein Mann, der sich für die daʿwa und unsere šabāb einsetzte und seine Wohnung für die Lehrkreise (ḥalaqāt) der Partei in al-Ḫarṭūm Baḥrī zur Verfügung stellte, als man der daʿwa die Türen verschloss und die Behörden unsere šabāb verfolgten. Bei dem verstorbenen Bruder handelt es sich um eine Respektsperson, und eher einen tatkräftigen Unterstützer als nur einen Befürworter von Hizb-ut-Tahrir.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder