Dienstag, 05 Safar 1439 | 24/10/2017
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

بسم الله الرحمن الرحيم

 

Die Adoption von Hizb ut Tahrir

Nach eingehendem Studium, Überlegung und Untersuchung des Realzustandes der Umma, wo sie angelangt ist, nach Untersuchung der Zeit des Propheten und der damaligen Situation sowie der Zeit der Rechtgeleiteten Kalifen und der Tabi'un2, nach genauer Untersuchung der Methode des Propheten(a.s)bei der Botschaftsverkündung, von ihrem Anbeginn bis zur Gründung des Islamischen Staates in Medina, nach Studium seiner anschließenden Vorgehensweise und der Rückkehr zu den Offenbarungstexten aus Qur'an und Sunna und – davon abgeleitet – zum Gefährtenkonsens und dem Analogieschluss, unter Zuhilfenahme der Aussagen von Prophetengefährten, Tabi'un und großer Gelehrtenimame, hat sich Hizb-ut-Tahrir – nach alldem- bestimmte Ideen, Meinungen und Rechtssprüche, die allesamt die Idee und Methode betreffen, angeeignet. Es handelt sich hierbei um rein islamische Ideen, Ansichten und Rechtssprüche. Sie enthalten ausschließlich islamische Elemente und sind durch nichts unislamisches beeinflusst worden. Sie basieren allein auf den Grundlagen des Islam und seiner Texte, wobei sich die Partei auf das Prinzip des (rationalen) Denkens stützt.

Diese Ideen, Rechtssprüche und Meinungen hat sich die Partei in einem Umfang angeeignet, wie es für ihre Arbeit zur Wiederaufnahme der islamischen Lebensweise und zum Tragen der islamischen Da'wa in die Welt durch die Errichtung des Kalifats und die Aufstellung eines Kalifen vonnöten ist. Die Gesamtheit dessen, was sich Hizb-ut-Tahrir angeeignet und an Ideen, Meinungen und Rechtssprüchen herausgegeben hat, ist in seinen zahlreichen veröffentlichten Büchern und Schriftstücken enthalten, die er den Menschen vorlegt.

Folgende Bücher hat die Partei herausgegeben:

1. Die Lebensordnung des Islam

2. Das Regierungssystem im Islam

3. Das Wirtschaftssystem im Islam

4. Das Beziehungssystem im Islam

5. Die parteiliche Blockbildung

6. Konzeptionen von Hizb-ut-Tahrir

7. Der Islamische Staat

8. Die islamische Persönlichkeit (in drei Teilen)

9. Politische Konzeptionen von Hizb-ut-Tahrir

10. Politische Einblicke von Hizb-ut-Tahrir

11. Präambel zur Verfassung

12. Das Kalifat

13. Wie das Kalifat zerstört wurde

14. Das Strafsystem

15. Die Rechtssprüche der Beweismittel

16. Widerlegung des marxistischen Sozialismus

17. Das Denken

18. Die schnelle Auffassungsgabe

19. Das islamische Gedankengut

20. Widerlegung der Obligationstheorie in der

westlichen Gesetzgebung

21. Ein dringlicher Appell

22. Die ideale Wirtschaftspolitik

23. Die Finanzen im Staate des Kalifats

 

Ebenso hat die Partei Tausende von Bekanntmachungen, Denkschriften, Schriftstücke und Heftchen herausgegeben, die sowohl intellektuell-gedanklichen als auch politischen Inhalts sind. Wenn die Partei diese Ideen und Rechtssprüche an die Menschen heranträgt, so tut sie dies auf politische Weise. Das heißt, sie trägt sie an die Menschen heran, damit sie sich diese Ideen und Rechtssprüche aneignen, danach handeln, sie weitertragen, um sie schließlich an die Macht zu bringen und im Leben zu realisieren. Dies stellt eine Pflicht für sie als Muslime dar, ebenso wie es für Hizb-ut-Tahrir als islamische Partei eine Pflicht darstellt und ihre Mitglieder Muslime sind. Die Partei stützt sich in ihrer Aneignung der Ideen und Rechtssprüche auf die Offenbarung in Qur'an und Sunna und auf das, was sich daraus ableitet, nämlich den Konsens der

Prophetengefährten (Idschma' al-Sahaba) und den Analogieschluss (Al-Qiyas). Denn die Gültigkeit dieser vier Beweisquellen ist durch die Offenbarung eindeutig und in absolut gesicherter Weise (qat'i) bestätigt

worden.

Letzte Änderung amMittwoch, 06 Januar 2016 16:17
Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder