Montag, 11 Safar 1442 | 28/09/2020
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Wilaya Jemen

H.  4 Dhu al-Hijjah 1440 No: HTY-1440/26
M.  Montag, 05 August 2019

Presseverlautbarung

Die Huthi-Miliz fordert die Vereinigten Arabische Emirate auf, sich mit ihr an den Verhandlungstisch zu setzen!

(Übersetzt)

Der Oberste Politische Rat, welcher sich aus der Huthi-Miliz und dem Allgemeinen Volkskongress zusammensetzt, forderte die Vereinigten Arabischen Emirate am Sonntagabend, dem 21. Juli 2019, auf, an Verhandlungen über den Abzug ihrer Truppen aus dem Jemen teilzunehmen. Es ist anzumerken, dass die Führung des Obersten Politischen Rates in Händen der Huthi-Miliz liegt. Gleichzeitig drohte man damit, Häfen und Flughäfen der Emirate zu bombardieren, sollten diese nicht an Verhandlungen teilnehmen. In einer Erklärung, die vom Obersten Politischen Rat herausgegeben worden war, hieß es in Hinblick auf den Rückzug der Vereinigten Arabischen Emirate aus dem Jemen: „Sanaa wurde nicht benachrichtigt und Verhandlungen fanden nicht statt.“ Dies berichtete die jemenitische Zeitung Aṯ-Ṯawra am Dienstag, dem 23.07.2019. Gleichzeitig brachte die Huthi-Miliz die Bewegungen der Delegationen der Vereinigten Arabischen Emirate in Moskau und Teheran zur Sprache, mit dem Ziel, die Vereinigten Arabischen Emirate dazu zu bewegen, ihre Truppen abzuziehen. Als Gegenleitung würde man die Vereinigten Arabischen Emirate im Rahmen der von der Huthi-Miliz erklärten Ziele nicht mehr ins Visier nehmen. Die Huthi-Miliz bezichtigte die Vereinigten Arabischen Emirate der Lüge und behauptete, dass sie sich nicht aus dem Jemen zurückziehen würden. Außerdem behauptete die Miliz, dass ihr militärisches Vorgehen ihren Aussagen den Medien gegenüber widersprechen würde. Gleichzeitig warnte sie vor einer Eskalation an den Grenzfronten und an der Ostküste des Roten Meeres, und erklärte in aller Deutlichkeit, dass sie die Vereinigten Arabischen Emirate weiterhin in der Schusslinie halten würde.

Die Huthi-Miliz will die Vereinigten Arabischen Emirate daran hindern, Al-Hudaida anzugreifen. Al-Hudaida ist ein wesentliches Bindeglied zum Rest der Welt. Außerdem möchte die Huthi-Miliz die Vereinigten Arabischen Emirate dazu drängen, ihre Streitkräfte aus dem Jemen abzuziehen und gleichzeitig die Koalition, an der sie beteiligt sind, zu zerschlagen und den Krieg im Jemen beenden.

Doch es ist nicht nur die Huthi-Miliz, die mit ihren Drohungen Druck auf die Vereinigten Arabischen Emirate ausübt. Auch die Vereinigten Staaten setzen die VAE unter Druck, mit dem Ziel, deren Truppenabzug aus dem Jemen zu erwirken. Zu diesem Zweck veröffentlichen sie geheime Gefängnisakten und thematisieren die Ermordung von Moscheepredigern in Aden. Ganz abgesehen von den Spannungen, die sich an der Straße von Hormuz entwickelten.

Auf diese Weise konnte die Huthi-Miliz die Emirate in Zugzwang bringen, nachdem diese Anfang Juli 2019 angekündigt hatten, dass sie ihre Streitkräfte aus dem Jemen abziehen würden. Werden die Vereinigten Arabischen Emirate der Forderung von Seiten der Huthi-Miliz nachkommen, sich aus dem Jemen zurückziehen und den Weg zur Beendigung des Krieges im Jemen ebnen, nachdem sie die Huthi-Miliz auf Geheiß Großbritanniens aus Aden vertrieben haben? Überdies haben sie eine Kluft zwischen den Aktivisten des Obersten Politischen Rates und den pro-amerikanischen Anhängern Hassan Baums geschaffen, den Übergangsrat dazu bewegt, Aidros Zubaidi aufzustellen und diesen mit Waffen versorgt!

Die Huthi-Miliz kämpft um einen Sieg zugunsten des amerikanischen Einflusses im Jemen. Dieser Sieg würde für Großbritannien bedeuten, an Einfluss im Jemen zu verlieren. Ihr Vorgehen ist ein deutlicher Beweis dafür, dass es sich bei dieser Gruppe, die von sich behauptet sich für die Implementierung des Koran einzusetzen, um Betrüger handelt. Ihr Vorgehen und das der Vereinigten Staaten von Amerika stimmen exakt überein. Bald schon wird der Verrat dieser Gruppe an Allah, Seinem Gesandten (s) und den Gläubigen immer mehr offenbart. Sie können ihrer Strafe nicht entkommen; nicht im Diesseits und nichts im Jenseits. Sollten sie sich daher nicht viel eher dafür einsetzen, die Einflussnahme beider Kolonialisten zu beenden und das zweite Rechtgeleitete Kalifat gemäß dem Plan des Prophetentums zu errichten, sodass unser Volk mit dem Islam regiert werden kann!?

 Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Jemen

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Wilaya Jemen
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
تلفون: 735417068
www.hizb-ut-tahrir.org; www.hizb-ut-tahrir.info
E-Mail: asdaleslam2020@gmail.com

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder