Freitag, 18 Rabi' al-awwal 1441 | 15/11/2019
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Wilaya Pakistan

H.  29 Muharram 1441 No: 1441/05
M.  Samstag, 28 September 2019

Presseverlautbarung

Das besetzte Kaschmir fordert seine Befreiung durch unsere Streitkräfte und keinen Appell an die Vereinten Nationen; jenes kolonialistische Werkzeug, welches unsere Unterdrückung stets aufrechterhielt

Seit fünfundfünzig Tagen müssen die Muslime im besetzten Kaschmir miterleben, wie ihre Männer gefoltert und ihre Frauen entehrt werden, während sie geduldig die Rettung durch Pakistans fähige und willige Streitkräfte fordern. Der pakistanische Premierminister richtete stattdessen am 27. September 2019 einen Appell an die Vereinten Nationen. Wem genau vertraut der pakistanische Premierminister, Imran Khan, die Angelegenheiten der Muslime an? Als ständige Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen waren die Kolonialmächte stets darauf bedacht, die Teilung und Besatzung der muslimischen Länder sicherzustellen, oder aber andere bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Es sind die Vereinigten Staaten von Amerika, ein Mitglied des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, die den Irak und Afghanistan bombardiert, angegriffen und besetzt haben. Es ist Russland, ebenfalls ein Mitglied des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, das Muslime in Afghanistan und Tschetschenien rücksichtslos abgeschlachtet hat, bevor es das Blut von Muslimen in Syrien in Strömen vergoss, um den Tyrannen Baschar al-Assad zu retten. Ein weiteres Mitglied des UN-Sicherheitsrats, China, führt einen offenen Krieg gegen den dīn der uigurischen Muslime aus Ostturkestan. Das chinesische Regime zwangsernährt die Muslime mit Schweinefleisch und Wein. Gleichzeitig werden die Kinder der Muslime entführt. Es ist der UN-Sicherheitsrat selbst, der die systematische Stärkung der Besatzung muslimischer Länder durch das zionistische Gebilde und den hinduistischen Unrechtsstaat seit mehr als sieben Jahrzehnten vorantreibt und überwacht. Dies, indem er ihnen Zeit verschafft und unzählige Resolutionen verabschiedet, die weniger wert sind als das Papier, auf dem diese geschrieben stehen. Bittet man die Vereinten Nationen um Schutz, so ist dies so, als würde man den Wolf darum bitten die Schafe zu beschützen.

O ihr Muslime Pakistans! Das Bajwa-Imran-Regime überließ das besetzte Kaschmir der Autorität der ungläubigen Kolonialisten, die sich für die Angriffe auf die muslimische Umma und die Verwüstung und Zerteilung ihres Körpers verantwortlich zeigen, obwohl doch Allah (t) sprach:

﴿وَلَن يَجْعَلَ اللَّهُ لِلْكَافِرِينَ عَلَى الْمُؤْمِنِينَ سَبِيلًا

und Allah wird niemals den Ungläubigen die Oberhand über die Gläubigen geben. (4:141)

Während der Aggressor weiterhin einen offenen Krieg gegen unsere Brüder und Schwestern im besetzten Kaschmir führt, verbreitet das Bajwa-Imran-Regime Angst vor dem Krieg gegen unsere Unterdrücker, obwohl uns Allah (t) anbefahl:

﴿وَاقْتُلُوهُمْ حَيْثُ ثَقِفْتُمُوهُمْ وَأَخْرِجُوهُمْ مِنْ حَيْثُ أَخْرَجُوكُمْ

Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben (2:191)

All jenen mit Einblick ist klar, dass nur der Kalifatsstaat, der Schild der muslimischen Umma, vermag, die unerbittliche Besatzung und Demütigung durch unsere Feinde zu beenden. Es sprach der Gesandte Allahs (s):

«إِنَّمَا الْإِمَامُ جُنَّةٌ يُقَاتَلُ مِنْ وَرَائِهِ وَيُتَّقَى بِهِ»

„Der Imam ist ein Schild, man kämpft hinter ihm und schützt sich durch ihn.“ (Muslim)

Daher sollten wir die Löwen in den Reihen unserer bewaffneten Streitkräfte dazu auffordern, den materiellen Beistand (nuṣra) zur Wiedererrichtung des Kalifats gemäß dem Plan des Prophetentums zu leisten, damit die islamische Umma ihre Feinde mit der Kraft ihres Imans, ihren Unmengen an Ressourcen und ihren edlen Truppen in den Rückzug zwingen kann.

Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Wilaya Pakistan
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
P.O.Box 1924, Lahore Pakistan
تلفون: +(92)333-561-3813
http://www.hizb-pakistan.com/
فاكس: +(92)21-520-6479
E-Mail: htmediapak@gmail.com

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder