Mittwoch, 04 Jumada al-awwal 1443 | 08/12/2021
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü
  •   |  

بسم الله الرحمن الرحيم

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen

Aufgrund welcher Schuld wurde sie festgenommen?
Die muslimische Frau, „Krone des Staates“, wird festgenommen, weil sie nach der Wiedererlangung ihres verlorenen Ranges rief!

Nachricht:

Anlässlich des hundertjährigen Jahrestages der Zerstörung des Kalifats, startete Hizb-ut-Tahrir eine internationale Kampagne unter dem Titel „Errichtet sie, ihr Muslime“. Im Rahmen dieser Kampagne nahmen die Shabab und Shabat von Hizb-ut-Tahrir aus allen Teilen der Welt an den unterschiedlichen Aktivitäten unterstützend und befürwortend teil (unter anderem durch die Verteilung von Schriftstücken, durch Seminare, durch Verbreitung von Fotos, Videos u.s.w.). Das gefiel den Feinden der Kalifatsidee und den Gegnern einer Rückkehr des Islam in einem Staat, der die Gesetze des Islam umsetzt, nicht. Daher beeilten sie sich damit, die entsprechenden Seiten zu sperren und zahlreiche Teilnehmer dieser Kampagne in Haft zu nehmen. Auch die Frauen waren nicht von den brutalen Festnahmen ausgenommen. Wo? Da, wo einst die Hautstadt des Kalifats stand, „die Türkei“! Die Behörden nahmen fünf Schwestern vor dem Hintergrund eines Videos fest, in dem sie zur Rückkehr des Kalifats aufriefen und nach dem „Mu´tasim“ riefen.

Kommentar:

Die türkische Zeitung „Sabah“ erwähnte in ihrem Artikel „die osmanischen Frauen“, dass das Zeitungs-Team im Osmanischen Archiv auf ein Buch stieß, das den Titel „Kadin“ (Frau) trägt. Laut der Zeitung enthält dieses Buch osmanische Dokumente, die sich insbesondere mit Angelegenheiten der Frau beschäftigen und von einer osmanischen Behörde gesammelt wurden. Diese wurden zu einem Buch unter dem Namen „die Frau“ gebunden. Das Buch besteht aus 159 Dokumenten, in denen die Frau als wertvollste „Krone auf dem Kopf“ des osmanischen Staates bezeichnet wird, was auf die Keuschheit und Schamhaftigkeit zurückgeführt wird, mit denen sich die osmanische Frau schmückte. In den Papieren werden durch alle Epochen des osmanischen Staates hindurch die Staatsbediensteten dazu angehalten, es zu vermeiden, die Frauen anzutasten und sich höchstmöglich dafür einzusetzen, dass deren Keuschheut und Würde bewahrt bleibt. (Turk Press: Der Rang der Frau in der osmanischen Gesellschaft, 07.03.2016)

Zu den Prioritäten des Staates gehörte der Schutz der Frau und die Wahrung ihrer Würde, Keuschheit und Ehre, da sie als „Ehrperson“ betrachtet wird, die es zu schützen und zu verteidigen gilt. Der Generaldirektor des Archivs, Professor Ogur Ünal, erklärte: „Wer den osmanischen Staat fälschlich des Vorwurfs bezichtigt, die Frau ihrer Rechte beraubt und sie nur als Lustobjekt betrachtet zu haben, der soll kommen und sich die diversen Dokumente anschauen, die beweisen, dass sie eine besondere Stellung genoss, die der osmanische Staat der Frau verlieh. Er beschrieb sie als gekrönte Prinzessin über dem Haupt aller.“

So ging es der muslimischen Frau unter dem Schutz des Kalifats. Wie sieht ihr heutiger Zustand aus?

Die Zunge ist des Redens und die Feder des Schreibens unfähig, um wiederzugeben, welches Leid die Frau zu ertragen hat, nachdem der Kalifatsstaat verschwunden war. Sie hat nun weder Beschützer noch Hüter. Zusätzlich zu Armut, Hunger und Angst unter dieser grausamen, globalen Ordnung, muss die gekrönte Prinzessin nun hinter Gefängnismauern verharren, weil sie es nicht weiter ertrug, in Erniedrigung, Drangsal, Elend und Leid zu leben und weil ihr Innerstes sich nach dem Rang sehnte, den sie mit dem Verlust des Kalifats verloren hatte! Die gekrönte Prinzessin sitzt nun in den Gefängnissen der Tyrannen, die einen Kampf gegen die Rückkehr des Staates führen, welcher die Muslime unter der Flagge von La ilaha illa Allah vereinen will!

Unter dem Dach des Staates des Islam war die Frau die Krone auf dem Haupt des Staates. Um der Wahrung ihrer Keuschheit willen wurden ganze Armeen mobilisiert und zu ihrer Verteidigung Leben und Seelen geopfert. Doch heute verletzt man ihre Ehre, erachtet sie als schwach und verfolt sie der Staat. Warum? Was wird ihr vorgeworfen? Weil sie sich ein Leben in Würde wünscht, das sie unter den Gesetzen ihres Herrn führen möchte!

Nachdem der Staat für sie Schutz war, wird sie nun von ihm verfolgt und von ihm mit dem Vorwurf ins Gefängnis gesteckt, für die Wiedererrichtung des Staates zu arbeiten, der sie zur Krone erklärte! Welch ein Unterschied zwischen dem, was sie war und dem, was aus ihr geworden ist.

Es ist eine Schande, dass der, der behauptet, sich für den Islam einzusetzen, die keuschen Frauen, die aufrichtig für das Hochhalten der Flagge des Islam arbeiten und die die Wiedererlangung ihrer geraubten Stellung als „gekrönte Prinzessin“ anstreben, festnehmen lässt. Die Arbeit zur Wiederaufnahme des islamischen Lebens stellte eine große Ehre für jeden Muslim und jede Muslimin dar. Jeder, der dies verhindert und sich den aufrichtig Tätigen in den Weg stellt, wird von Allah (t) erhalten, was er verdient.

(وَلاَ تَحْسَبَنَّ اللّهَ غَافِلاً عَمَّا يَعْمَلُ الظَّالِمُونَ إِنَّمَا يُؤَخِّرُهُمْ لِيَوْمٍ تَشْخَصُ فِيهِ الأَبْصَار)

Und denke nicht, dass Allah nicht beachtet, was die Frevler tun. Er gewährt ihnen nur einen Aufschub bis zu dem Tage, an dem die Augen starr blicken. (14:42)

Geschrieben für das zentrale Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir
Zina al-Samit
Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder