Samstag, 09 Dhu al-Hijjah 1445 | 15/06/2024
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü
  •   |  

بسم الله الرحمن الرحيم

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen

Nachricht - Kommentar
Die ersten Schritte zum Verbot von Koranschulen in den Niederlanden
(Übersetzung)

Nachricht:

Die niederländische Regierung ergreift Maßnahmen gegen informelle islamische Bildungseinrichtungen wie Koranschulen und andere Privatschulen, an denen Kinder die arabische Sprache und den noblen Koran lernen können. Dies bringt eine ganze Reihe restriktiver Maßnahmen mit sich, um in die Lehrpläne des Islamunterrichts einzugreifen und sie zu kontrollieren und zu modifizieren.

Kommentar:

Der Schritt der niederländischen Regierung, in Schulen, Zentren und außerschulischen Häusern einzugreifen, wo der noble Koran unterrichtet wird und die muslimischen Kinder die Grundlagen ihrer Religion lernen, zeigt, dass die niederländische Assimilationspolitik dem rigiden französischen Modell folgen will. Um ein Beispiel zu nennen: Der französische Präsident Emmanuel Macron schloss kürzlich Moscheen und islamische Zentren und forderte die Muslime auf, ihre Religion aufzugeben, Säkularismus und Demokratie zu akzeptieren und einen „französischen Islam“ zu etablieren. Er befahl der Dachorganisation, also dem französischen Islamrat, eine Charta für den Islam in Frankreich auszuarbeiten, in der sie dies alles befürworten sollen. Und bedauerlicherweise sind sie dem gefolgt!

Es wurde Zeit darin investiert, die Muslime dazu zu verleiten, sich der liberalen Demokratie zuzuwenden und davon zu überzeugen, dass die liberale Demokratie dem Islam überlegen ist. Nun, der Umgang vieler westlicher Staaten mit Muslimen ist der eines vermeintlich starken Liberalismus, der westliches Denken aufzwingen und islamisches Denken verbieten will. Muslime in muslimischen Ländern sind mit diesem brutalen Liberalismus bereits konfrontiert. Doch nun wendet sich dieses Raubtier den Muslimen zu, die in den westlichen Gesellschaften leben.

Obwohl sich beide Ansätze, der sanfte und der harte Ansatz, je nach geeigneter Zeit, geeignetem Ort und geeigneten Umständen abwechseln, basiert das Wesen des Umgangs westlicher Länder gegenüber Muslimen in westlichen Gesellschaften auf der Idee der Assimilation. Das Ziel dieser Politik ist, dass die Muslime ihr islamisches Denken vollständig assimilieren und durch säkulares Denken ersetzen und den Islam letztendlich verlassen. Diese Realität erfordert ein klares und umfassendes Verständnis dieser Assimilationspolitik, die für die Präsenz von Muslimen in den westlichen Ländern von entscheidender Bedeutung ist. Außerdem ist es wichtig, die Bereiche zu verstehen, auf die sich diese Assimilationspolitik konzentriert. Es sind vier Bereiche:

Symbole und äußere Erscheinungsformen: Islamische Symbole und Erscheinungsformen des Islam im öffentlichen Leben gelten als problematisch. Zum Beispiel: Moscheen, Minarette und islamische Kleidung wie Kopftuch, Jilbab und Niqab. All diese äußeren Erscheinungsformen werden in den Niederlanden dämonisiert und angegriffen.

Die göttlichen Gesetze der Sharia: Die göttlichen Gesetze des Islam und die islamischen Ideen, die im Widerspruch zum liberalen Säkularismus stehen, wie die Frauenrechte, Jungenbeschneidung, Beziehung zwischen Mann und Frau, Halal-Schlachtung, Heirat und die Verständnisse von Gottesfurcht, Umma, Kalifat und Djihad.

Unabhängige Gruppen, die sich für die Muslime einsetzen: Es sind Gruppen und Organisationen, die sich für die Rechte der Muslime einsetzen und die antiislamische Politik kritisieren. Diese Art von Organisationen werden unter die Lupe genommen, zum Schweigen gebracht und dämonisiert.

Dort, wo die Vermittlung islamischer Bildung vermutet wird: Das sind Orte, an denen der Islam gelehrt wird und die Formung der islamischen Persönlichkeit erfolgt, damit die islamische Identität verbreitet wird und bewahrt bleibt. Das sind z.B. Moscheen, Koranschulen, Arabisch-Schulen, weiterführende Schulen und Grundschulen. Das sind hauptsächlich die Orte, an denen die Muslime ihre Religion lernen und wo die islamische Geistesbildung von Generation zu Generation weitergegeben wird. Diese Organisationen werden nun von der Regierung ins Visier genommen und in Politik und Medien dämonisiert.

Diese Politik zielt darauf ab, Muslime von der Quelle des Islam und der islamischen Bildung abzuschneiden, um zukünftige Generationen zu beeinflussen. Muslime müssen diese ernste Gefahr verstehen und als eine Frage von Leben und Tod erachten und gegensteuern. Diese Assimilationspolitik ist ein schrittweiser Prozess. Und wenn die Muslime nicht jeden Schritt, den diese Politik geht, mitverfolgt, werden die Schritte schnell nacheinanderfolgen, bis nichts mehr übrigbleibt.

Wir Muslime müssen das Versagen der liberalen Demokratie und ihre verabscheuungswürdigen Versuche, uns durch aufdringliche Ideen, Eingriffe in die Privatsphäre und die Einschränkungen des Lernens und der Ausübung der Religion vom Islam abzulenken, verstehen und aufdecken. Dies ist die Unterdrückung und das Markenzeichen diktatorischer Regime, während der Islam frei von Unterdrückung ist und die Lösung für die Menschheit bietet.

Geschrieben für das zentrale Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir
Okay Pala
Mediensprecher von Hizb-ut-Tahrir - Niederlande
Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder